Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Blende für Melancholie

Melancholisch ist momentan das Wetter – zumindest episodenweise. Da bleibt einem fast Nichts übrig, als drinnen Aktivitäten zu finden…

Caro hat vor einigen Wochen ihre Liebe zum Puzzeln wiederentdeckt. Nun arbeiten wir zusammen an einem 1000-teiligen Exemplar von Ravensburger* mit den Sehenswürdigkeiten dieser Welt. Und wir kommen echt gut voran!

Als heute Nachmittag die Teile so im regengrauen Licht lagen, das durchs Fenster schien, wirkten sie etwas traurig weil niemand sie zusammensetzte.

ISO 100, 50mm, f/1.2, 1/800s

Die weit geöffnete Blende f/1.2 lässt nur einen kleinen Teil im Bild scharf erscheinen und den Rest in Unschärfe versinken. Quasi ein kleiner Tunnelblick. Dadurch erscheint mir das Foto melancholisch. Hierzu möchte ich Caro noch zitieren: „Puzzeln ist für mich pure Lebensfreude und nicht melancholisch!“.

Eigentlich wäre das ja das morgige Thema gewesen. Nachdem aber ab morgen in Freisings Innenstadt keine Maskenpflicht mehr bestehen wird, habe ich die Reihenfolge etwas verändert um morgen maskenfreie Leute zu fotografieren. Hoffentlich passt dann auch das Wetter ;-).

Wie denkst du zu diesem Thema?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.