Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Horizontal vs Vertikal

Oft steht man vor der Entscheidung ob man ein Foto im Hochformat oder doch lieber im Querformat aufnehmen soll. In der heutigen Fotoaufgabe vergleiche ich die beiden Formate miteinander.

Auf dem Weg in die Arbeit bin ich heute mal wieder am Mohrenbrunnen am Freisinger Fürstendamm vorbeigekommen. Gerade in den Morgen- und Abendstunden ist das Licht im dichtbewaldeten Fürstendamm recht schmeichelhaft.

Für mich ist das Querformat immer die natürlichere Einstellung. Warum kann ich nicht genau sagen. Ich gehe davon aus, dass etwa 98% meiner Fotos im Landscape-Format sind.

Dabei ist es fast schon egal ob ich ein Portrait schieße oder ob ich auf Reisen fotografiere.

Das Hochformat wähle ich nicht oft, was ihr aber aus dem vorherigen Absatz ja bestimmt schon gefolgert habt.

Ich finde einfach, dass auf ein Querformat mehr drauf passt. Das wiederum liegt meiner Meinung nach daran, dass sich unser Alltagsleben meist vor oder seitlich von uns abspielt. Selten muss man nach oben oder unten schauen – mal abgesehen von Regalen oder vom Schnürsenkelbinden.

Bei den Bildern oben gefallen mir überraschen beide gleichermaßen. Auf dem Hochformat kommt der Brunnen sogar etwas besser zur Geltung. Im Querformat hingegen ist mehr von der Umgebung, in der der Brunnen steht, sichtbar.

Wie denkst du zu diesem Thema?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.