Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Ich komme wieder

Manchmal fallen Veränderungen nicht auf, auch wenn man noch so oft an den Objekten vorbeiläuft oder -fährt. In meinen Bildern zur Aufgabe des 80. Tages ist ein bereits abgerissenes Haus immer noch zu sehen.

Ende Januar wurde ein kleines Haus in der Nachbarschaft abgerissen. Nun ist an dieser Stelle eine temporäre Baulücke und demnächst steht an dem Ort dann ein Zweifamilienhaus.

Viel Veränderung zeigt sich an der Baustelle nicht, was wohl dem Frost geschuldet ist. Trotzdem bin ich in den vergangenen Wochen öfter mit meiner Kamera dorthin gegangen. Ich wollte unbedingt ein Foto haben, auf dem der Umriss des rückgebauten Hauses an der Fassade des noch stehenden Hauses sichtbar ist. Mal stand der Minibagger im Weg, mal das mobile Toilettenhäuschen.

Diese Woche habe ich dann die Aufgabe 80 gelesen und mich an die paar Fototermine erinnert. Also habe ich die Bilder rausgesucht und festgestellt: Verdammt! Den absolut gleichen Aufnahmepunkt habe ich nicht öfter erwischt – immer stand etwas im Weg.

Schlussendlich habe ich mich für einen Tag-Nacht-Vergleich in Schwarz-Weiß entschieden. Auf dem tagsüber entstandenen Bild ist der ehemalige Umriss vollständig sichtbar und auch auf dem nächtlichen Foto stört der Minibagger kaum.

Jetzt bin ich schon gespannt wie sich das neue Gebäude in die Nachbarschaft eingliedern wird.

Wie denkst du zu diesem Thema?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.