Der Blick in die Glaskugel

von Nico

Vor zwei Jahren habe ich mir einen Lensball bestellt. Leider habe ich zu einem billigen Importprodukt gegriffen, das erst nach zehn Wochen aus China angeschippert kam und zu allem Übel auch noch einen Schaden hat. Seither lag das Ding immer irgendwo herum. Heute habe ich ihn aber in die Fototasche gepackt um am Abend einen Blick in die Glaskugel zu wagen.

In meinem Kopf entstand ein Bild vom Christbaum in der Freisinger Innenstadt. Die Glaskugel habe ich ein paar Meter weit entfernt auf einen kaputten Reißverschluss-Nupsi auf einen Zeitungsständer gestellt. So stand sie etwas erhöht und das Hindurchfotografieren fiel mir leichter.

Ich habe mich zur Aufnahme für mein Teleobjektiv entschieden. Trotz der Dunkelheit am Abend leistet das Canon RF 70-200mm f/4L IS USM erstaunliche Arbeit. Insbesondere der Bildstabilisator des Objektivs arbeitet zuverlässig und ermöglicht mit der Sensorstabilisierung auch längere Belichtungszeiten aus der Hand.

ISO 2500, 200mm, f/4, 1/50s

Das Bild oben ist einfach der Wahnsinn: Ich habe es bei 200mm und 1/50s aus der Hand gehalten und die eingespielte Kameratechnik hat mein leichtes Zittern und Schwanken ideal kompensiert.
Aufgrund des einsetzenden Schneefalls bildeten sich auf der Kugel schnell kleine Tröpfchen, die für eine z.T. unregelmäßige Reflexion sorgen.

Das Bokeh der Telelinse überzeugt mich. Selbst bei Blende 4 werden die Lichterkerzen des Christbaums zu wunderbaren Lichtkugeln.

 51 total views,  1 views today

Vielleicht auch interessant?

Wie denkst du zu diesem Thema?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.