Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Drei Ebenen

„Davor, dazwischen und ganz hinten“ hieß die heutige Aufgabenstellung in der Fotochallenge. Ein Bildaufbau in drei Ebenen war also gefragt.

Den ganzen Tag über habe ich mir überlegt wo ich das Bild am besten aufnehmen könnte. Und als ich schon auf dem Heimweg von der Arbeit war, kam mir plötzlich die Idee: In den Altstadtgalerien könnte man etwas machen. Ich sah schon die Motive vor mir. Also habe ich den Heimweg kurzerhand auf eine andere Route gelegt.

Angekommen, sah ich gleich was das Problem oder besser gesagt die Abweichung zwischen Vorstellung und Realität war: Zu Pandemiezeiten sind einfach viel weniger Menschen in der Stadt unterwegs – hat ja (fast) alles zu.

Ein paar Menschen haben sich aber doch blicken lassen und fleißig ihre Einkäufe des täglichen Bedarfs nach Hause getragen.

Das Bild des Tages

Eine Glasscheibe davor, eine weitere dazwischen und ganz hinten ein paar Einkaufsbummelnde.

Das Eiscafé da Sandro ist im Winter ohnehin immer geschlossen. Also gab es auch kein Mitnahmeangebot und der Laden war innen komplett dunkel. Ein weiterer Vorteil: Man kann durch das Café hindurchschauen, da es an zwei Seiten riesige Fenster hat, die 90° zu einander stehen. Und so ist das obige Bild durch beide Scheiben hindurch fotografiert entstanden.

Daten zum Bild

ISO250, 35mm, f/5.6, 1/60s. Aufgenommen habe ich das Bild mit meiner Canon EOS 6D Mark II und dem EF 16-35mm f/2.8L III USM.

Wie denkst du zu diesem Thema?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.