Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Am Wegesrand

Wegränder sind an und für sich weniger spannend. Und viele Leute habe ich noch nicht erlebt, die anhalten und den Wegesrand fotografieren. Dabei gibt es doch Einiges zu entdecken.

ISO 2500, 300mm, f/2.8, 1/500s

Die Totholzschlange

Künstlerisch verziert wirkt Totholz ganz anders. So wie hier, am Weihenstephaner Berg in Freising, wo künstlerische Schnitzereien dem toten Gehölz neues Leben einhauchen.

Voll knorke!

Schon oft bin ich an diesem tollen Baum vorbeispaziert, aber meistens ohne Kamera oder bei nicht ganz so tollem Wetter.

Mit dem Bärlauch und den verzweigten Wurzeln sieht der Baum jetzt beeindruckender als je zuvor aus.

ISO 200, 16mm, f/2.8, 1/60s
ISO 100, 105mm, f/4, 1/400s

Eine Blume am linken Wegesrand

Ganz unscheinbar wächst die kleine Blume hier unmittelbar neben dem Weg. Und doch sticht sie mit ihren gelben Blüten aus dem Einheitsbraun des Waldbodens hervor.

Und am rechten Wegesrand

Auch auf der anderen Seite des Weges blüht es: Eine gelbe Narzisse hat sich fast schon in den Weg gestellt. Aber neben dem Schotter wurzelt es sich wohl doch schöner.

ISO 100, 105mm, f/4, 1/1000s

Aus den obigen drei Bildern galt es dann noch eine Collage zusammenzustellen. Damit präsentiere ich euch mein Bild des Tages 114:

Wie denkst du zu diesem Thema?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.