Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

2020 hat gute Ausblicke für jeden Monat

Druckfrisch verpackt sind heute die Fotokalender 2020 bei mir angekommen. Dreizehn Aufnahmen aus Stadt und Land, nah und fern habe ich auf dem DIN A3 Kalender zusammengestellt. Jetzt online bestellen.

Die vorbestellten Exemplare gehen jetzt gleich in die Post zu den Empfängerinnen und Empfängern. Für alle anderen, die noch einen Kalender haben wollen, besteht die Möglichkeit online hier im Shop zuzuschlagen. Für €19,90 zzgl. Versand kommt der Kalender zu euch nach Hause. Alternativ besteht die Möglichkeit ihn bei mir abzuholen.

Jedoch möchte ich mit diesem Post nicht nur kräftig für den Kalender werben, sondern euch auch ein bisschen über das Projekt Kalender erzählen.

In der heutigen Zeit werden Fotos viel zu selten ausgedruckt. Die Massenware verstaubt mit den Jahrzehnten auf irgendwelchen Festplatten, Cloudspeichern und Smartphones. Dabei sagen Bilder doch mehr als tausend Worte!? Außerdem wirkt eine Wand mit Bild viel wohnlicher und entspannt (je nach Motiv) das Gemüt.

Mit meinem Kalender „Ausblicke 2020“ habe ich versucht, meine Eindrücke von Städten und Landschaften vorzustellen. Dabei war es mir wichtig, sowohl Heimatgefühle als auch Fernweh zu wecken. Ich denke, dass mir die Mischung gut gelungen ist.

Jeden Monat ein neues Bild

Da ich selbst beim Umblättern von Kalendern sehr nachlässig bin (ich mag dennoch gerne Kalendergeschenke!), habe ich für mich entschieden dass Monatskalender das ideale Format sind. Man muss nicht jede Woche oder gar jeden Tag umschlagen, kann aber dafür auch jeden Monat einen neuen Ausblick genießen.

Damit ihr nicht die Katze im Sack kaufen müsst, stelle ich im Folgenden kurz die einzelnen Monate vor und schreibe ein paar Worte zu den Bildern.

Deckblatt

Bevor das neue Jahr startet, kommt auf dem Deckblatt der Highway zu Monument Valley – quasi als Einführung.

Januar

Freisings Korbinianbrücke im Licht der Straßenbeleuchtung. Insgesamt 13 Sekunden habe ich dieses Bild belichtet. Der Nebel ist quasi ein Markenzeichen Freisings, daher passt diese Aufnahme so gut.

Februar

Fernweh beginnt für mich zwar meist schon deutlich vor der Fahrt zum Flughafen, dennoch steht gerade der Münchner Flughafen für mich für Reisefieber.

März

Moraine Lake im Banff Nationalpark Kanadas. Dass ich diesen phenomenal gefärbten Gletschersee mit eigenen Augen erleben durfte kann ich bis heute kaum fassen.

April

Megametropolen haben es mir genauso angetan wie unendliche Weiten. Heute bin ich ganz froh, dass ich Hong Kong vor den Unruhen bereist habe.

Mai

Zahlreiche Wanderungen und Radltouren durchs Lengenbachtal waren Bestandteil meiner Kindheit und Jugend. Deswegen, und wegen der Ruhe, komme ich dorthin gerne zurück.

Juni

Florenz. Klingt erst einmal nicht ganz so spannend – schließlich ist Italien ja (Sorry für das Klischee) für uns Deutsche eher das Land der Pizza, Strände und Eiscreme. Dabei hat Europa auch viel Kultur und Wissenschaft aus dem Land geerbt.

Juli

Als wären die „Butte“ des Monument Valley nicht schon beeindruckend genug, gab Mutter Natur für uns alles und hat einen kurzen Sansturm entfesselt.

August

Auf der Ostseite der Adria liegt Kroatien. In der Stadt Zadar kann man auch deutlich die Spuren der Römer sehen. Hier ist das Forum mit der St. Donatus Kirche zu sehen.

September

Im Herbst kommen auch die Stürme zurück. So wie hier bei Deining. Der Farbverlauf im Himmel war überwältigend. Es scheint fast, als würden die Windkraftanlagen versuchen die Front abzuwehren…

Oktober

Den Großteil meiner Jugend- und Schulzeit habe ich in Neumarkt i.d.OPf. verbracht. Im herbstlichen Abendlicht wirkt die Stadt ganz gut, oder?

November

Der Sylvensteinsee. Unter der Wasseroberfläche ruhen die Ruinen des Dorfes Fall, das zur Errichtung des Speichers umgesiedelt und geflutet wurde. Hier in schönem, spätherbstlichem Laub.

Dezember

Das letzte Kalenderblatt zeigt nochmal Neumarkt, allerdings in weißem Kleid.

Die ersten drei Personen, die den Text bis hier gelesen haben, dürfen sich über einen Versandgutschein freuen und sich den Kalender kostenfrei nach Hause liefern lassen. Einfach den Gutscheincode DREIFREUNDE beim Checkout eingeben.

Jetzt bestellen

Die Auflage des Kalenders ist auf 15 Stück limitiert. Bei entsprechend großer Nachfrage werde ich ggf. kurzfristig nachdrucken lassen.

Wie denkst du zu diesem Thema?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.