Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Zeit zur Reflexion

Oder Zeit für Reflexion? Das heutige Thema zur Foto-Challenge lautet jedenfalls „Ich in der Reflexion“.

Caro sagt oft: „Du schaust zu viel in dein Handy.“. Damit hat sie gar nicht so unrecht und so gab sie die Idee zum heutigen Foto und sie durfte ihr Handy als „Model“(hilfe) beisteuern.

Eine kleine Schaffensgeschichte

Heute möchte ich gar nich so lange herumreden sondern die Bilder sprechen lassen, die entstanden sind.

Zuerst habe ich versucht mit „available light“ zu arbeiten. Jedoch stellte sich das Ganze als zu schwierige Aufgabe zum Fokussieren heraus. Deswegen habe ich dann meine beiden RGB LED Leuchten von Aputure* (sie waren auf blau gestellt) an die Wand gehängt.

Weil ich selbst vor der Kamera stehe und mich als Reflexion im Smartphone irgendwie auf den Sensor der Kamera bringen musste, habe ich mich für die Fernauslösung mittels App entschieden – deswegen zwei Handys auf dem ersten Bild oben.

Dann habe ich ein bisscher herumgespielt und herausgefunden wie schwierig es ist sich selbst in einer Reflexion zu fotografieren. Quasi von hinten durch die Brust ins Auge…

Im dritten Versuch erkennt man, dass ich schon etwas Kriminelles habe. Also zumindest vom Gesichtsausdruck her.

Das Foto des Tages

Nach ein paar Versuchen habe ich es tatsächlich geschafft: Es ist ein Bild im Kasten auf dem ich einigermaßen gut belichtet und sogar mit Lächeln im Gesicht bin! Hurra! Dann können wir ja jetzt endlich Pizza bestellen!

Day 13 of 365

Daten zum Bild

Aufgenommen habe ich das Foto (wie auch alle anderen oben) mit meiner Canon EOS 6D Mark II und dem EF 16-35mm f/2.8L III USM. Beim Bild des Tages habe ich 1/125s belichtet bei 35mm, Blende 2.8 und ISO 3200.

Wie denkst du zu diesem Thema?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.