Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

DIY-Farbeffekte

Tag zwei der 365 Tage Challenge befasst sich mit einem nicht ganz einfachen Thema: Do-it-yourself Farbeffekte. Das Thema an sich ist nicht so schwierig aber die passenden Utensilien zu finden schon…

Indem ein Objekt vor die Linse gehalten wird soll ein Farbeffekt enstehen. Dabei ist es ok, wenn das Foto nicht mehr ganz scharf ist – was beim Einbringen von Objekten in den Strahlengang oft zum Problem wird soll hier also keines sein. So weit, so gut.

Ich habe lange gesucht und viele Dinge ausprobiert: Gelbe Säcke, rote Folien, grüne Gläser. Meistens gab es einen tollen Farbstich, aber vom eigentlichen Motiv war nicht mehr viel zu erkennen. Ein Fokussieren war nicht mehr möglich.

Bevor ich euch erzähle was ich dann gemacht habe, möchte ich euch gerne das Ergebnis zeigen:

Day 2 of 365

Das Bild oben haben ich betitelt mit: „Ich wusste gar nicht, dass man von dem Zeug blau werden kann…“. Es ist freihand aufgenommen und während der 0.4 Sekunden Belichtungszeit durch eine Drehung der Kamera verwackelt worden.

Was habe ich vorgehalten?

Angemalte Folie

Meine verzeifelte Suche nach einem einigermaßen transluzenten, farbigen Objekt habe ich selbst beendet. Und zwar habe ich einfach eine Deckfolie eines meiner Kalender abgetrennt und mit einem Permanentmarker blau angemalt.

Damit ich die Kamera noch freihand drehen kann, habe ich die Folie mit Gaffertape am Stativ befestigt.

Daten zur Aufnahme

Bei ISO800 habe ich für 0.4 Sekunden belichtet, das Ganze mit Brennweite 100mm und Blende f/2.8. An meiner Canon EOS 6D Mark II hatte ich das EF Macro 100mm f/2.8L IS USM angeschraubt. Außerdem kamen wieder die beiden Blitzgeräte von Neewer zum Einsatz um die Szene aufzuhellen und die Flasche trotz Kamerabewegung „einzufrieren“.

Bonus: Alles Müll?

Habe ich gestern noch die Platzierung meiner Kamera im Müll vehement abgelehnt, habe ich dieses Tabu heute gleich über den Haufen geworfen. Naja, zumindest ein bisschen.

Alles Müll?

Auf meiner Suche nach geeigneten Farbfolien war ich so verzweifelt, dass ich den gelben Sack als letzten Ausweg gesehen habe. Natürlich war es ein frischer Sack von der Rolle, der morgen gleich den vollen Sack ablösen darf. Dann aber ohne Kamera.

Wie denkst du zu diesem Thema?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.